Hohes Sparpotential und viel Wohnkomfort

Moderne Heizungen können mehr als Wärme

Kaum jemand fährt noch mit einem Auto aus den 80er Jahren herum – Heizungsanlagen aus der Zeit der Karottenhose gibt es jedoch noch etliche. Wer die veraltete Technik durch moderne ersetzt, spart nicht nur Energie und Heizkosten. Er wird auch mit hohem Wohnkomfort verwöhnt. Die unabhängige Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen sagt, warum sich ein Austausch lohnt.

„Die Technik alter Heizungen ist genauso überholt wie die von PKW-Oldtimern“, macht Daniel Bearzatto, Geschäftsführer der Agentur für Klimaschutz  deutlich.  Denn moderne Heizsysteme sind – wie neue Autos – nicht nur in puncto Energieeffizienz deutlich besser. Sie schaffen auch punktgenau Behaglichkeit. Doch wann genau ist ein neuer Heizkessel angesagt?

„Wenn Sie im Heizraum die Wäsche trocknen können, ist der Kessel schlecht gedämmt und zu alt“, sagt Bearzatto. Viele betagte Anlagen befinden sich zudem pausenlos in Heizbereitschaft. Denn Warmwasserbereitung und Heizfunktion sind hier gekoppelt, und der Warmwasserboiler muss 365 Tage im Jahr auf 70 Grad erhitzt werden.

 

Zeitgemäße Heizkessel arbeiten hocheffizient: Sie passen sich automatisch an den aktuellen Wärmebedarf an. Der Kessel ist gut gedämmt, so dass keine Wärme an den Heizraum verlorengeht. Auch die Umwelt wird nicht mehr beheizt, da die Abgastemperatur wesentlich niedriger ist als bei alten Kesseln. Insgesamt hat die Heizungsanlage dadurch einen hohen Jahresnutzungsgrad – das spart eine Menge an Energie und Kosten. Auch ein Blick auf die antike Umwälzpumpe lohnt: Eine neue, geregelte Hocheffizienzpumpe verringert die Stromrechnung um bis zu 150 Euro im Jahr.

„Moderne, intelligente Regelungsanlagen und programmierbare Ventile berücksichtigen obendrein sogar Ihre persönlichen Bedürfnisse“, ergänzt der Agenturleiter. Sie sorgen dafür, dass in den Räumen stets die gewünschte Temperatur herrscht. So wird die neue Heizung nicht nur zum Sparschwein, sondern auch zu einem guten Freund.

 

Sie erwägen im neuen Jahr einen Heizungsaustausch? Bei der unabhängigen Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen erhalten Sie dazu eine kostenlose, unverbindliche Erstberatung – auch zu den aktuellen Förderprogrammen von Bund und Land.

 


Zahl des Monats

1

Rund eine Million Heizkessel in Baden-Württemberg sind 15 Jahre alt oder älter und sollten ausgetauscht werden. Etwa 318.000 Öl- und Gasheizkessel haben sogar mehr als 26 Heizjahre hinter sich.