Alte Heizungspumpe jetzt ersetzen

Ein Gang in den kühlen Keller lohnt sich

Alte, ungeregelte Heizungspumpen verbrauchen erstaunlich viel Strom. Bis zu 80 Prozent spart ein Haushalt, wenn er das antike Modell gegen eine geregelte Hocheffizienzpumpe austauscht. Ihre unabhängige Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen berät Sie.

 

Ohne sie geht nichts: Die Umwälzpumpe bringt das erwärmte Wasser zu den Heizkörpern – egal ob Pellets, Öl, Gas oder Sonnenenergie die Heizung anfeuern. „Betagte Pumpen sind allerdings extreme Stromfresser“, sagt Daniel Bearzatto, Geschäftsführer der kreisweit tätigen Energieagentur, „sie lassen sich nicht regeln und laufen im schlimmsten Fall Tag und Nacht – egal ob Wärme benötigt wird oder nicht.“

 

Eine moderne Hocheffizienzpumpe passt ihre Betriebsweise dagegen an den Bedarf an und verbraucht bis zu 80 Prozent weniger Strom. Wer sich für einen Austausch entscheidet, kann daher bis zu 150 Euro jährlich an Stromkosten sparen. Konkretes über den Energieverbrauch der Pumpe sagt der Energie-Effizienz-Index (EEI) aus, der bei besonders effizienten Modellen bei 0,2 oder darunter liegt.

 

Die Investition von etwa 400 Euro für den Einbau des neuen Gerätes macht sich meist nach drei bis fünf Jahren bezahlt.